Darmreinigungen zuhause?! 7 Hacks für mehr Gesundheit

August 14, 2018 2 Von gesundveganleben

Der Darm und seine besondere Funktion

Die Darmreinigung ist ein viel zu selten angewendetes Mittel, um unserem Darm und unserem Körper etwas Gutes zu tun. Denn der Darm ist neben dem Spalten und Verarbeiten von Speiseresten auch unser zweites Gehirn. Leider wird nicht gern über ihn gesprochen. Dabei ist er es Wert, wertgeschätzt zu werden. Immer mehr Studien zum Thema Darm werden seit den letzten paar Jahren durchgeführt.

Denn es gibt nirgendwo so viele Neuronen, wie in unserem Darm außer in unserem Gehirn (James Greenblatt Psychiater).

Der Darm ist das größte
Immunsystem und hat mehr Immunzellen als das Blut und das Knochenmark zusammen.

Auch verfügt der Darm über
sehr große Serotonin Speicher, also über unser Glückshormon. Daher sollten wir
ihm mehr Beachtung schenken und ihn achten, in dem wir ihn mit gesundem Essen
verwöhnen und ab und zu eine Darmreinigung durchführen.

Wenn unser Darm gesund ist, sind auch
wir gesund.

Nicht ohne Grund sagt man bei Stress oft: „Das schlägt
mir auf den Magen“ und meint eigentlich den Darm. Er reagiert auf kleinste
Änderungen, die wir leider zu selten oder erst sehr spät wahrnehmen. Daher ist
es sehr wichtig unsere Darmflora mit über Billionen von Bakterien in einem gesunden
Gleichgewicht zu halten. Bakterien leben mit uns und können uns gesund lassen
und an der falschen Stelle und Anzahl jedoch auch krank machen und sind dann
ein Symptom für ein gestörtes Gleichgewicht. Sei es durch Stress, ungesunde
Ernährung, Erkrankungen oder Medikamente hervorgerufen.

1.Was ist eine Darmreinigung? Warum ist sie hilfreich?

Eine Darmreinigung ist eine Reinigung oder Entgiftung
des Darms mit Hilfe unterschiedlicher Stoffe oder Hilfsmittel wie z.B.:

  • mit Wasser durch die Hydro- Colon- Therapie
  • Einläufe z.B.: mit Kaffee,
  • Magnesium, anorganischem Schwefel,
  • Brottrunk, Sauerkrautsaft u.v.m.

Der Darm wird von Stuhl und alten Sekretablagerungen, die die Aufnahme von Nährstoffen hemmen, geleert und Schlacken werden somit abtransportiert.

Darmreinigungen kann sozusagen jeder zur Prophylaxe, Heilung und Unterstützung des Wohlbefindens durchführen. Durch die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Bakterienflora im Darm kann unser Immunsystem wieder optimal leistungsfähig sein und wir sind wieder fit. Meist, wenn die Schulmedizin keinen organischen Grund für bestimmte Symptome (s.o. Darmflora gestört? Symptome und Ursachen) erkennt, ist eine Darmreinigung hilfreich. Denn die Symptome, sind häufig nicht akut lebensbedrohlich, jedoch für die betroffene Person stark belastend.

Im amerikanischen Sprachgebrauch wird immer häufiger der Begriff Mikrobiom benutzt und nicht mehr einfach nur Darmflora. Dabei gab es bereits zu Zeiten von Hippokrates und Paracelsus Therapien des Darms in Verbindung mit der Salutogenese (Modell, dass die Entstehung von Gesundheit erklärt, dem entgegengesetzt ist das in der Medizin vorherrschende Modell der Pathogenese, welches die Entstehung von Krankheit erklärt.) Nach neuesten Studien ist das Mikrobiom verantwortlich für unser Immunsystem und Verhalten. Es kann auch verantwortlich sein für psychische Störungen. (Link zur Studie in der Zeitschrift Spektrum)

Hier etwas über unser Mikrobiom von Giulia Enders, sie beschreibt es ganz lustig und leicht in ihrem Buch Darm mit Charm

Darmsanierungen werden meist nach Erkrankung und
längerer Medikamenten Einnahme empfohlen. Meist, wenn die eigene gute Bakterienflora
des Darms abgetötet oder gestört wurde. Dies geschieht oft durch Antibiotikaeinnahme
und falscher Ernährung. Die Darmsanierung hilft uns eine physiologische Darmflora
wiederaufzubauen. Sei es durch Präbiotika oder Ernährungsumstellung. Sie stellt
eine alternativmedizinische Methode zur Stärkung der Darmflora
dar.

Darmflora gestört? Symptome und
Ursachen

Merkmale einer gestörten Darmflora können sein:

  • Durchfall,
  • Verstopfung,
  • Blähungen,
  • Krämpfe,
  • Allergien,
  • Kopfschmerzen,
  • Rückenschmerzen,
  • Depressionen,
  • Hauterkrankungen,
  •  Reizdarm,
  • ständiges Aufstoßen,
  • Gedächtnisstörungen,
  • Haarausfall,
  • häufige Harnwegsinfekte,
  • chron. Müdigkeit

Ursachen

Was die genauen Ursachen für die oben genannten Symptome sind (meistens Fehlernährung durch zu viel Zucker und zu viel Eiweiß,Infektionen, Antibiotika) könnt Ihr in meinem kostenlosen Ratgeber über Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Durchfall“lesen.

Ihr könnt bei eurem Heilpraktiker eine Stuhlprobe abgeben,
diese wird dann auf das genaueste analysiert (Bakterien, Pilze, Blut etc.).

Oder ihr führt viel kostengünstiger eine Darmreinigung mit anorganischem Schwefel durch und bemerkt über den Geruch, den ihr hinterlasst selbst, ob Euer Darmmilieu wieder im Reinen ist oder nicht. Wenn der Geruch nachlässt, ist euer Darm wieder gesund. Mehr über die Dr. Probst Methode erfahrt Ihr über diesen Link.

Da ich erst letztes Jahr auf diese Methode gestoßen bin, schwanger war und jetzt noch stille, kann ich es selbst noch nicht ausprobieren. Da Entgiftungsprozesse nicht in der Stillzeit zu empfehlen ist. Denn viele Entgiftungsprodukte gehen auch in die Muttermilch über. Sobald ich nicht mehr stille, werde ich diese Methode mit Freude ausprobieren und Euch berichten. Es gibt jedoch sehr viele Erfahrungsberichte auch bei You Tube zu finden.

Nicht der Arzt, sondern der Körper heilt die Krankheit (Hippokrates 460-375 vor Chr.)

In diesem Sinne gilt es mehr Eigenverantwortung gegenüber unserem Körper zu zeigen und nicht einfach nur irgendwelche Tabletten einzuwerfen und unseren Darm mit schlechter Ernährung zu füttern. Nur Du selbst übernimmst die Verantwortung für Deinen Körper und nicht der Arzt.

2.Wo führt man eine Darmreinigung durch?

Eine Darmreinigung könnt
ihr zuhause durchführen oder und
unter Begleitung eines Heilpraktikers
oder entsprechenden Ärzten, die sich mit dieser Art von alternativer Heilmethode
auskennen. Es gibt sehr gute Ratgeber zu dem Thema Darmsanierung und
unterschiedlichste Ansichten.

Ich stelle Euch heute eine vor, die ich sehr passend finde, da sie in Verbindung mit einer Veganen Kost steht. Dr. med habil Dr. rer. nat. Probst Mitbegründer der Rohkostbewegung, ist auf dem Gebiet der Darmreinigung mit anorganischem Schwefel seit Jahrzehnten ein Spezialist und hat mit seiner “Dr. Probst Methode” schon für einigen Gesprächsstoff und Heilung gesorgt und wurde oft verleumdet. Denn Heilung ist nicht von jedem gern gesehen.

Anorganischer Schwefel sorgt für eine Reinigung des Darms, in dem alle schlechten Bakterien gebunden und ausgespült werden. Daher viel trinken und am besten nicht unter Leute gehen oder Urlaub machen oder eine „Antistinkunterhose“ anziehen. 😉

3.Wie wird eine Darmreinigung durchgeführt?

Darmreinigung ohne Darmspiegelung oder Stuhluntersuchung

Wie bereits erwähnt kann die Darmreinigung mit unterschiedlichen Mitteln durchgeführt werden(s.o. Was ist eine Darmreinigung? Warum ist sie hilfreich?). Mit anorganischem Schwefel nach der Dr. Probst Methode, würde ich in Verbindung mit Flohsamenschalen  empfehlen. Es schmeckt zwar etwas nach Schlick(schleimig) aber ist effektiv bei der Reinigung. Jedoch muss man viel Wasser trinken, sonst kann es zu Verstopfung führen. Flohsamenschalen bestehen fast zu 90 % aus Ballaststoffen und unterstützen die Ablösung von verkrusteten Stuhlresten an der Darmwand. Ohne Ballaststoffe können die guten Bakterien nicht schnell genug gedeihen. Flohsamenschalen neutralisieren auch etwas die stinkigen Gase, die durch den Entgiftungsprozess entstehen.

Alles was die Durchblutung anregt, fördert auch den Abtransport von Ablagerungen. Daher gerne mal ein Natron Bad nehmen oder in die Sauna gehen. Jeden Morgen einen Teelöffel Natron ins Wasser, morgens und abends-wirkt auch basisch-.(Mehr Info über Natron), besonders bei einer immer häufigeren Übersäuerung der Bevölkerung.Der Säure-Basen- Haushalt ist maßgeblich für ein gutes Immunsystem, denn wenn unser Körper sauer ist, können Stoffwechselprozesse schlechter ablaufen und führen zu oben genannten Symptome (s.o. Darmflora gestört? Symptome und Ursachen) unter anderem auch Rheuma und Herzrhythmusstörungen.

Natron (z. B.: Kaisernatron)
wirkt:

  • PH wert steigernd (Basisch)
  • Antibakteriell
  • Säurebindend

Der PH Wert des Blutes sollte immer zwischen 7,35-7,45
liegen.

In einem basischen Milieu können keine Erkrankungen
entstehen.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. h.c. Otto Heinrich Warburg
(1883-1970) Träger des Medizinnobelpreises 1931

Darmreinigung und ihre Nebenwirkungen

Eine Darmreinigung kann auch zu vorübergehenden Nebenwirkungen führen. Beispielsweise können vermehrter Durchfall, Blähungen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Hautekzeme oder Akne auftreten. Dies sind jedoch Zeichen des Entgiftungsprozesses. Nach einigen Tagen bis Wochen sollte dies vorbei sein und Du solltest mehr Energie haben als vorher und dich wohler fühlen.

TIPP: Um die Nebenwirkungen einzudämmen oder Entgiftungserscheinungenvorzubeugen empfiehlt Dr. Probst die gleichzeitige Einnahme von Braunalgen.Hierzu empfehle ich auch die Bücher von Dr. Probst: Warum nur die Natur uns heilen kann: Wissenschaftliche Fakten zur Entstehung von Krankheit und Gesundheit

und den zweiten Band: Der natürliche Weg zu Heilung und Gesundheit: Ein Wegbegleiter – Schätze aus der Praxis eines jahrzehntelangen Naturheilarztes als Wegbegleiter.

Alle, die Dr. Probst lieber live erleben möchten,empfehle ich das Online Seminar zur Darmreinigung und Heilung des Körpers.

Ernährung ändern, zeitweise bis langfristig

Am besten Vegan, Roh köstlich, wie das genau aussieht wird in dem Ratgeber Online Seminar von Dr. Probst erklärt. Für den Anfang solltet Ihr erst einmal auf folgendes verzichten:

  • 1.Milchprodukte,
  • 2.Zucker und Honig,
  • 3. Weißmehl (besser komplett
    glutenfrei),
  • 4.industriell verarbeitete
    Produkte und
  • 5. Fleisch und Fisch.

Antibiotika, Kaffee, Alkohol und andere Drogen sind
Tabu bei einem Entgiftungsprozess!!!

Eine ketogene Ernährung oder auch antiinflammatorische (antientzündliche Ernährung) Ernährung, ist das Beste für Deine Darmreinigung. Dies bedeutet eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten (schlechten Kohlenhydraten wie oben beschrieben), Gemüse, Kartoffeln und Vollkornreis sind erlaubt auch bestimmtes Obst z. B.: Beeren, oder Äpfel und reife Bananen in Maßen. Dafür mehr pflanzliche Fette und gute pflanzliche Eiweiße zu sich nehmen.

Hier eine Übersicht guter veganer Öle:

  1. Avocado-Öl
  2. Olivenöl bio vegan
  3. Kakaobutter
  4. Kokosnussöl 
  5. Mandelöl
  6. MCT-Öl
  7. Hanfsamenöl
  8. Walnussöl
  9. Leinsamenöl

Probiotika sind Tropfen auf dem
heißen Stein

Probiotika (Produkte mit Bakterienstämmen) sollen helfen die Darmflora wieder aufzubauen. Dies passiert meistens durch Produkte mit Escherichia Coli oder Lactobazillus acidophulus oder Bifidobakterien.

Muta Flor ist da oft Mittel der Wahl. Hier bei verdient die Pharmaindustrie sehr viel Geld. Jedoch wirken diese Probiotika nur zeitweise. Nach dem Absetzen fängt die Problematik meistens wieder von vorne an. Denn im Gegensatz zu unserer Billionen Anzahl an Bakterien im Darm, richten die paar Millionen Bakterien in einer Kapsel nicht sehr viel aus. Daher bevorzuge ich auf jeden Fall eine gründliche Darmreinigung, um langfristig Erfolge zu sehen und gesund zu werden und zu bleiben.

Anorganischer Schwefel für einen gesunden Darm

Meine Empfehlung lautet: Darmreinigung mit anorganischem Schwefel. Nicht irritieren lassen von dem Cave Zeichen auf der Verpackung. Es ist definitiv nicht giftig. Durch den anorganischen Schwefel werden die schlechten Bakterien für unseren Organismus ausgeschleust und übrig bleiben automatisch nur noch die guten Bakterien. Diese können sich dann vermehren, wenn wir uns weiterhin gesund ernähren und unserem Körpersystem nicht zu viel Stress zumuten. Somit erübrigt sich eine zusätzliche Einnahme von anderen Präbiotika Produkten. Genaueres gibt es im aufschlussreichen Buch von Dr. Probst:

oder im exklusiven Online Seminar von Dr. Probst. Dies ist für alle, die für eine persönliche Begleitung und Anleitung sind und sich nicht nur ihr Wissen aus Büchern beschaffen möchten.

Wie kann man natürliche Ballaststoffe zuführen?

Die sogenannten Präbiotika, -nicht zu verwechseln mit den Probiotika(s.o)- sind nicht verdauliche Nahrungsbestandteile(meist Kohlenhydrate). Dazu eignet sich am besten Topinambur, der auch die Ausgangssubstanz für die Herstellung von Inulin ist. Inulin wird als Ballaststoff überall in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Ebenso in der Behandlung des Diabetes, weil es im Dünndarm nicht resorbiert wird, da dem Menschen das entsprechende Enzym fehlt. Chicorée oder Schwarzwurzeln enthalten viel des unverdaulichen Inulins und Oligofruktose. Bei der Verdauung dieser Ballaststoffe können geruchlose Gase entstehen, die manchen Patienten Beschwerden machen, weil sie an einem SIBO (small intestinal bacterial overgrowth) leiden, das heißt an einer massiven Fehlbesiedlung des Darms.

In diesen Fällen empfehle ich auch die Dr. Probst Methode denn:

Darm gesund –
kerngesund. Darm krank – Mensch krank. (Hippokrates)

4. Wie oft sollte eine Darmreinigung gemacht werden?

Dies ist stark abhängig von deiner Ernährung und Vitalität. Bei manchen reicht eine Darmreinigung von 10 Tagen bis 4 Wochen ein bis zweimal jährlich. Andere brauchen länger. Je mehr chronische Erkrankungen man hat, je schlechter man sich ernährt und Umweltgiften ausgesetzt ist, desto länger kann die Darmreinigung mit anorganischem Schwefel dauern.

5. Wann ist eine Darmreinigung überhaupt sinnvoll?

Wie bereits erwähnt, ist eine Darmreinigung nicht
während der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen, gerne davor oder danach.Je nachdem wie die Beschwerden sind, ist eine Darmreinigung immer sinnvoll,
um mehr Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen und sein Immunsystem zu stärken.
Wenn man an einer Darmerkrankung wie Colitis Ulzerosa leidet sollte man erst einmal
seine Ernährung umgestellt haben, ich empfehle hierzu Dr. Probst als
Ansprechpartner.

6. Wann kann man nach einer Darmreinigung mit einer Besserung des Gesundheitszustandes rechnen?
Dies hängt vom individuellen Ernährungszustand ab. Je besser und gesünder man sich vorher ernährt hat, desto schneller wird man einen Effekt spüren. Meistens schon nach einigen Wochen. Man darf jedoch nicht in Panik verfallen, wenn es zu anfänglichen Nebenwirkungen wie oben beschrieben kommt.

Aufgepasst
nach dem Stuhlgang sollte eine Weile lang kein anderer die Toilette
benutzen. Es kann sehr stinkig werden. Es bedeutet einfach, dass
dein Körper entgiftet und alles Schlechte abtransportiert. Das riecht halt
dementsprechend. Je besser oder neutraler der Geruch auf der Toilette desto
näher der Weg zur Heilung und zu den positiven Effekten<img draggable=” />

7. Wie führt man eine Darmsanierung nach längerer Antibiotika Einnahme durch?
Durch Antibiotika werden nicht nur die schlechten Bakterien, sondern auch viele unserer guten Bakterien abgetötet. Um ein Gleichgewicht der Bakterienflora herzustellen, ist es vom Verfahren her dasselbe,wie bei einer Darmreinigung. Die kann einfach nur etwas länger dauern.

Wer auf lange Analysen, weitere Arzt und teure Heilpraktiker Besuche verzichten möchte, dem würde ich auf jeden Fall Die Dr. Probst Methode empfehlen. Hier bekommt hier genau erklärt wie Ihr welche Dinge zuhause durchführen könnt und bekommt auch Unterstützung rund um Fragen zu diesem Thema, auch bei evtl. Nebenwirkungen.

Fazit

Fast jeder Mensch ist mit Giften im Körper versehen,
sei es durch Umweltgifte, Aluminium, Amalgam, Konservierungsstoffe, Plastik etc.,
schlechte Ernährung kann durch eine Darmreinigung einen Entgiftungsprozess
starten. Nur eine langfristige Ernährungsumstellung macht eigentlich Sinn. Denn
es bringt dauerhaft nicht viel, wenn man sich einmal reinigt und wieder den
gleichen Müll wie vorher zu sich nimmt. Wer ab und zu mal etwas Ungesundes ist,
trainiert seinen Darm. Wer jedoch fast immer ungesund isst darf sich nicht
wundern irgendwann krank zu werden.

Ich finde, dass ein neues Jahr immer ein guter
Zeitpunkt für eine Darmreinigung ist, so wird man alten Ballast los und kann gesund
und gestärkt ins neue Jahr starten.

Macht euch gesund und bleibt gesund

Eure Ines von gesund- veganleben

0 Shares